Kiribana

Ich ziehe mal wieder um...

Eigentlich bin ich sogar schon umgezogen, ich muss nur noch ein paar Kisten auspacken. Oder besser gesagt: Entscheiden, welche Artikel ich von meinem alten Blog mitnehme und welche auf dem Speicher eingemottet werden können. Hier kommen also vermutlich erstmal ein paar alte Artikel hinzu, bevor neue geschrieben werden. Und die ein oder andere Tapete wird bestimmt auch noch überklebt.

Mehr lesen

Ein faible für grau II – und schwarz und Dreiecke

Passend zur neuen Jacke musste natürlich noch eine neue Tasche her. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal eine Tasche genäht habe. Vermutlich war die chocolate bag die letzte. Auch eine Tasche zur Jacke, die aber leider nicht lange gelebt hat. Das Kunstleder fing schon nach einer Woche an, sich aufzulösen. Sehr schade. Der Schnitt, den ich mir damals ausgedacht hatte, hat mir aber sehr gefallen, daher habe ich ihn dieses Mal einfach nochmal verwendet. Abgewandelt habe ich nur die aufgesetzte Tasche vorne. Da wollte ich einfach mehr Volumen haben.

Mehr lesen

Last minute clutch

Willkommen im brandneuen Jahr 2016! Ich hoffe, ihr seid alle gut reingekommen.

Vorgestern fiel mit auf einmal ein, dass ich gar keine passende Tasche für mein Sylvester Outfit hatte. Dem habe ich dann mit einer ganz schnell genähten Clutch Abhilfe geschaffen.

Mehr lesen

Mini-DIY: Webbandschleife

Ein schönes Webband ist eine tolle Möglichkeit, ein ansonsten sehr schlichtes Teil etwas aufzupeppen. Heute zeige ich euch, wie ihr ganz einfach eine Schleife in ein durchgehendes Band bekommt, das ihr dann aufnähen könnt.

Mehr lesen

Mini-DIY: Kabelbändiger

Kennt ihr das? Ihr holt eure Smartphonekopfhörer aus der Tasche, zieht dabei den halben Tascheninhalt mit heraus und braucht anschließend 5 Minuten, bis ihr den Kabelsalat entwirrt habt? Wie wäre es dann mit einem schicken Kabelbändiger?

Mehr lesen

Heute gibt es Pizza!

Na? Habt ihr Weihnachten alle gut überstanden?

Ich habe zur Abwechslung mal daran gedacht, meine selbst gemachten Geschenke zu fotografieren, bevor ich sie aus der Hand gegeben habe. Da hätten wir einmal diese leckere und garantiert kalorienarme Filzpizza für einen kleinen Hobbykoch.

Der Boden besteht aus Cordstoff, einer stabilen Einlage und Fleeceresten, der Rest aus hochwertigem Filz. Den Pizzakarton habe ich in der Pizzeria um die Ecke erfragt. Ich musste gar nichts lange erklären, der junge Mann hinter der Theke hat mir sofort einen Karton in die Hand gedrückt. Irgendwie habe ich so das Gefühl, dass ich nicht die erste war, die ihn um so etwas gebeten hat.

Mehr lesen

Kissenwerkstatt Teil II – Kissenhülle mit Paspel und Hotelverschluss

So, hier kommt wie versprochen der zweite Teil der Kissenwerkstatt – heute nähen wir Kissenhüllen mit Paspel. Das ist dieser schmale Wulst, der in der Naht mitläuft. Die Paspel wirkt bei den Kissenhüllen wie ein kleiner Rahmen und macht wirklich was her.

Mehr lesen

Kissenwerkstatt Teil I – Kissenhülle mit Hotelverschluss

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sehr man eine Wohnung mit ein paar Accessoires verändern kann. Neue Kissenbezüge sind ein super Beispiel dafür, und mit einem Hotelverschluss auch super schnell genäht.

Für den einfachsten Kissenbezug brauchen wir einfach nur ein Stück Stoff. Die Maße richten sich natürlich nach dem Kissen:

Breite: Breite des Kissens + 2 x 1 cm als Nahtzugabe.

Höhe: 2 x Höhe des Kissens + gewünschte Überlappung (so 10-15 cm) + 2 x 2 cm als Zugabe für einen dopelten Saum.

Beispiel: Ich habe hier ein Dekokissen mit den Maßen 40 x 40 cm (Meine Mutter würde „Fritzchen“ dazu sagen.) Für so ein kleines Kissen reichen 10 cm Überlappung völlig aus. Daraus ergeben sich für das benötigte Stück Stoff die folgenden Maße:

40 cm + 2 cm x  80 cm +10 cm + 4 cm => 42 cm x 94 cm

Mehr lesen

Anleitung für eine Wendetasche

Heute habe ich wieder eine Anleitung für euch: Eine wendbare Tragetasche, super einfach zu nähen und mit dem richtigen Stoff ein echter Hingucker. Da wird jeder Jutebeutel blass vor Neid. ;)

Das Schnittmuster ist wirklich sehr einfach. Deswegen hier auch nur eine Beschreibung und kein Download. Ihr könnt euch gleich eure eigenen Maße erstellen.

Wir brauchen einfach nur ein Rechteck. Bei diesem Rechteck schneiden wir auf einer Seite in den beiden Ecken jeweils ein quadratisches Stück heraus. Je breiter dieses Quadrat, desto dicker ist die Tasche, sprich: der Boden der Tasche ist doppelt so breit wie das Quadrat.

Ich habe für meine Tasche einfach zwei Din A4 Blätter aneinander geklebt. Die Quadrate sind 6 cm breit.

Mehr lesen

Kameratasche mit Tutorial

Heute eine neue Tasche für meine kleine Digitalkamera. Ich habe alle Arbeitsschritte fotografiert und ein kleines Tutorial gebastelt. Vielleicht habt ihr ja mal Lust auf Nachnähen?

Für die Tasche braucht ihr 2 Streifen Stoff. Für die Außentasche darf es gern ein stablier Baumwollstoff sein. Das Futter sollte dagegen weicher und dünner ausfallen. Dazu kommt noch dünnes, aufbügelbares Volumenflies, Klettband, ein Karabinerhaken oder Schlüsselring und ein in der Breite zum Karabiner passendes Band.

Mehr lesen
  • 1