Kann man Strickpullis auch nähen?

Ich liebe Stricksachen. Was ich leider nicht liebe, ist Stricken. Ich kriege zwar linke und rechte Maschen hin, das sieht auch recht ordentlich aus, aber das dauert bei mir immer sooooo ewig lange, dass größere Projekte nicht in Frage kommen. Mützen und Schals - machbar. Pullis oder Strickjacken? Hilfe, nein!

Manchmal findet man im Stoffladen aber auch schöne Strickstoffe als Meterware. Viel zu selten, meiner bescheidenen Meinung nach, aber es gibt sie. Also habe ich mir ein passendes Schnittmuster gebaut und zwei Pullover als Testobjekte genäht.

Pullover Nummer eins ist aus einem sehr feinen Garn gestrickt, 100% Schurwolle. Auch das Muster ist sehr fein. Leider hatte der Stoff schon beim Kaufen ein kleines Loch, das sich aber leicht stopfen ließ. Neue Löcher sind bisher nicht dazugekommen.

Der Stoff war sehr angenehm zu verarbeiten. Auch die Brustabnäher haben überhaupt keine Probleme gemacht und tragen nicht auf.

Ich liebe diesen Pullover. Er hat schon eine Menge Tragezeit bekommen. Bisher ist der Stoff auch recht formstabil. Nur der Kragen ist leider etwas kurz geraten, daher tragen ich ihn meistens nicht umgeschlagen.

Der Stoff für Pullover Nummer zwei ist schon eher grenzwertig. Der Stoff ist aus dicker Wolle (größtenteils Schurwolle, aber ich glaube es ist noch ein bisschen Kunstfaser drin) gestrickt und hat ein recht grobes Muster. Das Muster löst sich buchstäblich beim Anschauen in seine Bestandteile auf. Direkt nach dem Zuschneiden habe ich alle Teile mit der Overlock versäubert und bis jetzt ribbelt sich noch nichts auf. Drückt mir die Daumen, dass das so bleibt.

Brustabnäher habe ich dem Stoff genau so wenig zugetraut wie Bündchen, ich habe dann doch befürchtet, dass das etwas sehr dick werden würde. Beim Kragen ist das durchaus gewünscht.

Ohne Brustabnäher rutscht das Vorderteil natürlich etwas nach oben, aber da der Schnitt eh eine unterschiedliche Länge vorne und hinten vorsieht, fällt das gar nicht so auf.

Nach dem Nähen war der Stoff reichlich wellig, aber das scheint sich so langsam zu geben. Gewaschen habe ich den Pullover erst nach dem Nähen, eben wegen der Aufribbel-Gefahr. In die Waschmaschine kommt der eh nicht. ;)

Mein Fazit: Ja, man kann auch Strickpullis nähen. Der gröbere Stoff hat meine Maschinen aber teilweise vor ganz schöne Herausvorderungen gestellt. Den Kragen anzunähen wäre fast gescheitert, weil der Stoff kaum unter den Nähfuß passte. Eine Overlock zum Versäubern der Kanten scheint mir auch fast schon ein Muss zu sein.

Ach ja, und zum Schnittmuster: Das wollte ich eigentlich zu Weihnachten 2020 fertig haben und es quasi als Weihnachtsgeschenk für euch bereit stellen. Der Plan hat leider nicht ganz geklappt, aber ich wette, ihr freut euch auch im Januar noch über Geschenke, oder? ;)

Bei der Anleitung muss ich noch Bilder nachliefern. Aber bevor es nachher noch zu warm für Pullover wird, wollte ich das Schnittmuster endlich mal einstellen.

kostenlos

Pullover "Miyame"

Miyame ist ein Schnitt für mittlere Strickstoffe, Sweat oder Walk. Das Rückenteil ist länger und an der Seite wird ein Schlitz eingearbeitet.

Genäht werden kann eine Version mit und ohne Brustabnäher und mit oder ohne Ärmelbündchen.

Schwierigkeitsgrad:

Dein Kommentar

Hinweis: Dein Kommentar muss erst von mir freigeschaltet werden. Danach erscheint er auf dieser Seite. Dabei werden dein Name, die Nachricht und (sofern du eine eingegeben hast) Webseite angezeigt. Die Kommentare werden nur auf dieser Seite verwendet, es werden keine Daten irgendwohin weitergegeben. Natürlich entferne ich deinen Kommentar auch wieder, wenn du ihn hier nicht mehr sehen möchtest. Eine Nachricht an info(at)kiribana.de reicht. Übrigens behalte ich mir vor, Kommentare gar nicht erst freizuschalten, wenn sie reiner Spam sind oder sich im Ton vergreifen. Das Kommentarformular setzt aus technischen Gründen einen Session Cookie. Dieser Cookie wird mit dem Ende der Sitzung (dem Besuch auf dieser Seite) ungültig und enthält keine persönlichen Daten.